Zum Hauptinhalt springen

Für das Dorfschulhaus wird es eng

Trotz der 1633 Unterschriften der Petitionäre: Der Gemeinderat Rüegsau bleibt dabei, das Schulhaus im Dorf schliessen zu wollen. Die Faktenlage habe sich auch mit der Petition nicht geändert.

Sie halten am Entschluss, das Schulhaus Rüegsau zu schliessen, fest – trotz Gegenwehr von Eltern: Kurt Ruchti (Gemeinderat Bildung), Christine Reinhard (Vize-Gemeindepräsidentin), Bernhard Liechti (Gemeindeschreiber) und Gemeindepräsident Fritz Rüfenacht (von links).Bilder:
Sie halten am Entschluss, das Schulhaus Rüegsau zu schliessen, fest – trotz Gegenwehr von Eltern: Kurt Ruchti (Gemeinderat Bildung), Christine Reinhard (Vize-Gemeindepräsidentin), Bernhard Liechti (Gemeindeschreiber) und Gemeindepräsident Fritz Rüfenacht (von links).Bilder:
Thomas Peter

Rund um das Thema Schule gehen in Rüegsau im Moment die Emotionen hoch. Der Gemeinderat Rüegsau hatte im Mai beschlossen, dass Schulhaus Rüegsau zu schliessen. Dort besuchen im Moment 9 Kinder den Kindergarten und 25 Schülerinnen und Schüler die erste bis sechste Klasse. Als Hauptgrund für die Schliessung nennt die Rüegsauer Exekutive sinkende Schülerzahlen. Doch die Rechnung hatte die Gemeinde ohne die Eltern der betroffenen Schüler gemacht. Diese sammelten 1633 Unterschriften gegen die Schliessung und überreichten die Petition dem Gemeinderat Ende September.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.