Zum Hauptinhalt springen

Entscheid vertagt – Kritik wächst

Der geplante Wärmeverbund in Huttwil verzögert sich erneut. Noch liegt kein Entscheid der Jowa vor, ob sie anschliessen wird. Dafür bricht nun die Sägerei Schürch ihr Schweigen.

Peter Schürch ist verärgert. Der Sägerei-Inhaber erneuert die Heizung nun selbst, nachdem die Verhandlungen mit dem Wärmeverbund gescheitert sind. Im Hintergrund ist eine Holztrocknungsanlage zu sehen, deren Abwärme für den Wärmeverbund hätte genutzt werden können.
Peter Schürch ist verärgert. Der Sägerei-Inhaber erneuert die Heizung nun selbst, nachdem die Verhandlungen mit dem Wärmeverbund gescheitert sind. Im Hintergrund ist eine Holztrocknungsanlage zu sehen, deren Abwärme für den Wärmeverbund hätte genutzt werden können.
Thomas Peter

Am Montag wollten Gemeinderat und Industrielle Betriebe Huttwil AG den Entscheid fällen, ob der geplante Wärmeverbund realisiert werden kann. Das hatten der Gemeinderat und die Renercon im Juli mitgeteilt. Die Sitzung fand jedoch nicht statt. Nach wie vor fehle die Zusage eines möglichen Grosskunden, teilt der Gemeinderat mit. Dabei handelt es sich um die Jowa, wie diese Zeitung am 7. August berichtete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.