Zum Hauptinhalt springen

Eine Feuerprobe für die Dorfmusik

732 Teilnehmer haben sich für den Oberaargauer Musiktag angemeldet. Er findet im Juni nächsten Jahres in Inkwil statt. Das Organisationskomitee steht unter Zeitdruck: Es bleibt ungewohnt wenig Zeit dafür, den Grossanlass auf die Beine zu stellen.

Organisieren statt mitspielen: Eben noch nahmen die Mitglieder der MG Inkwil an der Marschmusikparade in Langenthal teil,nächstes Jahr richten sie den Oberaargauer Gesamtmusiktag aus und sind als Helfer im Einsatz.
Organisieren statt mitspielen: Eben noch nahmen die Mitglieder der MG Inkwil an der Marschmusikparade in Langenthal teil,nächstes Jahr richten sie den Oberaargauer Gesamtmusiktag aus und sind als Helfer im Einsatz.
Thomas Peter

In Inkwil bricht quasi eine neue Ära an. Hier wird der erste Oberaargauer Gesamtmusiktag durchgeführt, seit die Delegierten des Oberaargauischen Musikverbands (OAMV) entschieden haben, die Musiktage Kreis Ost und Kreis West zusammenzulegen.

Eigentlich sollte diese Änderung erst ab 2017 greifen, doch nachdem sich eine andere Musikgesellschaft zurückgezogen hatte, sprang die MG Inkwil in die Bresche und organisiert den Gesamtanlass. Und das, obschon just diese Musikgesellschaft «ein gebranntes Kind» sei, wie OAMV-Präsident Markus Roth es nennt. Denn Inkwil musste selbst den Kreismusiktag absagen, weil kaum Anmeldungen vorhanden waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.