Zum Hauptinhalt springen

Ein König für den kleinen Hunger

Frische Sandwiches streichen und ausliefern: Mit diesem Konzept starteten Urs Leuenberger und Stefan Wegmüller vor drei Jahren zu zweit in Oberburg den Sandwichkönig. Inzwischen beschäftigen sie 13 Mitarbeiter.

Christian Häderli
Früh auf den Beinen: Co-Geschäftsführer Urs Leuenberger bereitet in der Nacht die Sandwiches  vor.
Früh auf den Beinen: Co-Geschäftsführer Urs Leuenberger bereitet in der Nacht die Sandwiches vor.
Christian Häderli
1 / 3

Oberburg, früher Dienstagmorgen: Um 3.30 Uhr sind die Strassen leer, die Häuser dunkel, es ist still. An der Bahnhofstrasse 34 herrscht zu nachtschlafender Zeit aber schon Betrieb. Seit Ende 2011 ist dort im ersten Stock der Sandwichkönig eingemietet, ab 0.30 Uhr werden dort Sandwiches produziert.

Vier Leute sind daran, frische Brötchen zu bestreichen und zu belegen. Unter ihnen die beiden Geschäftsführer. Rund 900 Sandwiches wird das Quartett in der Nacht von Montag auf Dienstag herstellen. Je nachdem, wie viele Bestellungen eingehen, bestreicht und belegt das Team aber bis zu 2000 «Eingeklemmte» pro Nacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen