Zum Hauptinhalt springen

Die SVP-Dominanz ist vor dem Ende

Die Gemeindewahlen vom Wochenende stehen im Zeichen der Normalisierung: Die SVP, die seit den Turbulenzen vor zwei Jahren mit fünf Sitzen den Rat dominiert, wird einen bis zwei Sitze abgeben müssen.

Flauer Wahlkampf in Oberbipp: Nach den Turbulenzen vor zwei Jahren ist das 1500-Einwohner-Dorf auf dem Weg zurück zur Stabilität – was nicht gerade Stoff für lebhafte Diskussionen bietet.
Flauer Wahlkampf in Oberbipp: Nach den Turbulenzen vor zwei Jahren ist das 1500-Einwohner-Dorf auf dem Weg zurück zur Stabilität – was nicht gerade Stoff für lebhafte Diskussionen bietet.
Walter Pfäffli

Als die BDP und die Freisinnigen letzte Woche zu einem Wahl-Apero ins Buchi-Stöckli luden, kamen zwar Interessierte. Doch in der anschliessenden Diskussionsrunde, so berichtet ein Teilnehmer, wurden den Kandidaten keine kritischen Fragen gestellt. Das ist symptomatisch für die Gemeinde Oberbipp im Wahlherbst 2012: Im 1500-Einwohner-Ort haben sich die Wogen geglättet. Das Dorf ist auf dem Weg zurück in die Normalität. Das ist gut für die Gemeinde, wirkt aber nicht gerade belebend im Wahlkampf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.