Zum Hauptinhalt springen

Die neuen Züge bieten weniger Platz

Seit Sonntag gilt der neue Fahrplan. Für die BLS-Strecke Huttwil–Langenthal gibts anderes Rollmaterial, die ASM-Haltestelle Mumenthal wird aufgehoben. Sitzplätze sind am frühen Morgen noch immer Mangelware.

Visite in Langenthal (v.l.): Pascal Dietrich, Igöv-Verantwortlicher, Präsident Adrian Wüthrich und Vizepräsident Jürg Schürch vor einem GTW-Triebzug, der nun zwischen Luzern und Langenthal nicht mehr eingesetzt wird.
Visite in Langenthal (v.l.): Pascal Dietrich, Igöv-Verantwortlicher, Präsident Adrian Wüthrich und Vizepräsident Jürg Schürch vor einem GTW-Triebzug, der nun zwischen Luzern und Langenthal nicht mehr eingesetzt wird.
Andreas Marbot

Die Interessengemeinschaft öffentlicher Verkehr (Igöv) Oberaargau informierte am Bahnhof Langenthal über die geringen Änderungen des gestern in Kraft getretenen neuen Fahrplans. «Danke GTW» stand auf dem Papier, das Präsident Adrian Wüthrich an den auf Gleis 23 stehenden roten BLS-Gelenktriebwagen (GTW) klebte. Die auf der Strecke Luzern–Huttwil–Langenthal eingesetzten GTW-Triebzüge von Stadler Rail wurden an die SBB verkauft. Nun werden sie von Niederflur-Nahverkehrszügen (Nina) von Bombardier abgelöst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.