Zum Hauptinhalt springen

Die Mopac erhält mehr Zeit

Der Wasener Verpackungsfirma Mopac ist am Regionalgericht in Burgdorf die definitive Nachlassstundung gewährt worden. Der Sachwalter hat nun bis Ende Januar 2016 Zeit, Massnahmen zur Rettung des Betriebs einzuleiten.

Trotz der ungewissen Zukunft: Die Anlagen der Mopac modern packaging AG in Wasen laufen weiterhin auf Hochtouren.Die Mopac zählt zu den wichtigsten Arbeitgebern in Wasen im Emmental, kämpft aber seit Jahren mit wirtschaftlichen Problemen, Lohnkürzungen und Kurzarbeit.
Trotz der ungewissen Zukunft: Die Anlagen der Mopac modern packaging AG in Wasen laufen weiterhin auf Hochtouren.Die Mopac zählt zu den wichtigsten Arbeitgebern in Wasen im Emmental, kämpft aber seit Jahren mit wirtschaftlichen Problemen, Lohnkürzungen und Kurzarbeit.
Thomas Peter
8. April 2000: 200 Leute kamen, um die Neugründung der Mopac Modern Packaging AG und die Rettung der Arbeitsplätze zu feiern.
8. April 2000: 200 Leute kamen, um die Neugründung der Mopac Modern Packaging AG und die Rettung der Arbeitsplätze zu feiern.
Archiv
Mai 1998: Im Mopac-Betriebsgebäude in Wasen ging es schon vor der Nachlassstundung hoch zu und her. Es kam zu Entlassungen.
Mai 1998: Im Mopac-Betriebsgebäude in Wasen ging es schon vor der Nachlassstundung hoch zu und her. Es kam zu Entlassungen.
Andreas Marbot
1 / 3

Am Freitag Vormittag hätte – theoretisch – das Ende der Mopac modern packaging AG eingeläutet werden können. Hätte Richter Markus Bärtschi nämlich dem Grossbetrieb mit über 200 Angestellten in Wasen und Eriswil die definitive Nachlassstundung nicht gewährt, wäre am Regionalgericht in Burgdorf der Konkurs besiegelt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.