Zum Hauptinhalt springen

Die BDP verliert einen Sitz

Die SVP schwamm am Wahlsonntag in Rüegsau obenauf. Sie brachte drei Kandidaten in den Gemeinderat und stellt mit Gemeindepräsident Fritz Rüfenacht künftig die Mehrheit in der Exekutive.

Präsident Fritz Rüfenacht kann mit SVP-Mehrheit regieren.
Präsident Fritz Rüfenacht kann mit SVP-Mehrheit regieren.
Thomas Peter

Dies ist ein hoch erfreulicher Tag», sagte gestern Rüegsaus Gemeindepräsident Fritz Rüfenacht vor den Medien. Als Rüfenacht dies sagte, amtete er als Chef der SVP-Ortspartei, und er hatte allen Grund, sich zu freuen. Die SVP konnte am gestrigen Wahltag zulegen und gewann auf Kosten der BDP einen zusätzlichen Sitz im Gemeinderat. Neben dem Bisherigen Andreas Hängärtner – mit 608 Stimmen erreichte er das beste Ergebnis – schafften auch Daniel Fankhauser und Beat Reinhard den Sprung in den Gemeinderat. Mit Gemeindepräsident Fritz Rüfenacht, der schon vor den Wahlen als einziger Kandidat fürs Präsidium im Majorz still gewählt worden war, stellt die SVP mit vier Sitzen nun die Mehrheit im Rat. «Zum guten Ergebnis beigetragen hat sicherlich die Tatsache, dass unsere Kandidierenden im Dorf verwurzelt und bekannt sind und in verschiedenen Organisationen gute Arbeit geleistet haben», betonte Rüfenacht. Mit der Parteienmehrheit im Rücken will sich der Gemeindepräsident indes künftig nicht zurücklehnen. «In einer Gemeindeexekutive ist Parteipolitik sekundär, wichtig sind die Sachgeschäfte», sagte er. Zudem habe die SVP davon profitiert , dass mit SP und EVP gegenüber den Wahlen vor vier Jahren zwei weitere Parteien um Wähleranteile buhlten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.