Zum Hauptinhalt springen

Dahlia plant zweiten Streich

Die Alters- und Pflegeheimbetreiberin Dahlia Emmental will in Langnau ihre Liegenschaften modernisieren. Nach Lenggen soll nun auch der Standort Oberfeld erweitert werden.

Dahlia Oberfeld: Hier soll ein Neubau entstehen.
Dahlia Oberfeld: Hier soll ein Neubau entstehen.
Walter Pfäffli

Das Dahlia Emmental doppelt nach. Im vergangenen Juli er-schien eine Baupublikation für das Dahlia Lenggen in Langnau (siehe Kasten). Jetzt soll auch das zweite ortsansässige Alters- und Pflegeheim, das Dahlia Oberfeld, umgebaut werden. Das Heim besteht aus zwei Liegenschaften unterschiedlicher Baujahre. Während die Einzelzimmer im neueren Gebäude dem heutigen Standard entsprechen, ist der ältere Teil in die Jahre gekommen. Die Räume der Bewohnerinnen und Bewohner sind klein, die Nasszonen verfügen lediglich über eine Toilette und ein Lavabo. Dieses Gebäude soll nun zurückgebaut werden. An gleicher Stelle ist eine Gartenanlage geplant. «Der Rückbau ist jedoch erst in der zweiten Etappe des Bauvorhabens vorgesehen», präzisiert Urs Lüthi, Direktor Alters- und Pflegeheime Dahlia, auf Anfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.