Zum Hauptinhalt springen

Callgirl-Mord: «Es war alles wie in einem Film»

Eine Erklärung für die grausame Vergewaltigung und Tötung des Callgirls in Langenthal kann oder will der 28-jährige Täter nicht geben. Ein Gutachter hält das durchaus für erklärbar.

Der 28-jähriger K.* ist im Dezember 2014 wegen Mordes an einem Callgirl schuldig gesprochen worden. Ihn erwartet eine Freiheitsstrafe von 18 Jahren.
Der 28-jähriger K.* ist im Dezember 2014 wegen Mordes an einem Callgirl schuldig gesprochen worden. Ihn erwartet eine Freiheitsstrafe von 18 Jahren.
Erika Bardakci-Egli
Dagegen gehen nun Stattsanwaltschaft und Verteidigung in Berufung.
Dagegen gehen nun Stattsanwaltschaft und Verteidigung in Berufung.
Samuel Schmid
Der Tatverdacht gegen den Jüngeren hatte sich nicht erhärtet. Er wurde aus der Untersuchungshaft entlassen.
Der Tatverdacht gegen den Jüngeren hatte sich nicht erhärtet. Er wurde aus der Untersuchungshaft entlassen.
Felix Brodmann, newspictures
1 / 6

«Ich will nicht so recht wahrhaben, dass ich das getan habe», sagt der 28-jährige K.* Er spricht leise, wirkt nervös. Seiner Hasenscharte wegen versteht man ihn schlecht, seit seiner Kindheit leidet er unter diesem Stigma.

«Das hätte ich mir vorher nie zugetraut», nuschelt er. Alle Augen im Gerichtssaal sind auf den jungen Mann gerichtet, der eingesunken auf dem Stuhl vor dem Richtergremium sitzt. «Es ist alles wie in einem Film abgelaufen. Ich konnte mich nicht mehr stoppen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.