Zum Hauptinhalt springen

Burkhard macht das Rennen

Überraschend deutlich hat Marianne Burkhard am Sonntag die Wahl in Roggwil für sich entscheiden können. Erstmals seit mehr als 50 Jahren stellt damit wieder die SP das Gemeindepräsidium

Marianne Burkhard konnte gestern fast 56 Prozent der Stimmen für sich verbuchen und übernimmt damit das Gemeindepräsidium.
Marianne Burkhard konnte gestern fast 56 Prozent der Stimmen für sich verbuchen und übernimmt damit das Gemeindepräsidium.
Andreas Marbot

Zufriedene Gesichter versammelten sich gestern im Roggwiler Spychersääli. Soeben hatte die Gemeinde die Wahlresultate bekannt gegeben: Neue Gemeindepräsidentin wird Marianne Burkhard (SP). Die 56-Jährige hat sich mit 712 Stimmen gegen FDP-Mann Valentin Kappenthuler (51) mit 564 Stimmen durchgesetzt, die SP nach mehr als 50 Jahren damit erstmals wieder das Präsidium in ihrer Hand. Die Partei habe einen fairen Wahlkampf geführt, resümierte SP-Wahlleiter Hansruedi Hirsbrunner. Dass zum dritten Gemeinderatssitz bei den Wahlen von Anfang November jetzt auch das Präsidium dazugekommen ist, sei «ein Meilenstein, über den die Freude noch ein paar Jahre anhalten wird». Umso mehr, als mit einem so deutlichen Ergebnis – bei einer Stimmbeteiligung von 49,2 Prozent konnte Burkhard einen Wähleranteil von fast 56 Prozent für sich verbuchen – niemand gerechnet hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.