Zum Hauptinhalt springen

Bessere Chancen ohne Schlittelhang

Am 22.September wird in Lotzwil erneut über die Ortsplanung abgestimmt. Auf die Einzonung des Schlittelhanges hat der Gemeinderat verzichtet. Trotzdem ist die Kritik nicht ganz verstummt.

Der Schlittelhang (im Vordergrund) wird jetzt doch nicht überbaut. Das ist die einzige grosse Änderung der Lotzwiler Ortsplanung.
Der Schlittelhang (im Vordergrund) wird jetzt doch nicht überbaut. Das ist die einzige grosse Änderung der Lotzwiler Ortsplanung.
Robert Grogg

Unerwartet scheiterte die Ortsplanung Lotzwil am 3.März. Fünf Gegenstimmen zu viel schickten die Vorlage bachab. Der Gemeinderat und die Ortsplanungskommission unter dem Vorsitz von Markus Ott analysierten das Resultat. Sie kamen zum Schluss, dass hauptsächlich die umstrittene Einzonung des Schlittelhogers für die Ablehnung verantwortlich war. Am 22.September kommt deshalb praktisch dieselbe Vorlage erneut an die Urne – nur auf die Einzonung des Schlittelhanges wird verzichtet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.