Zum Hauptinhalt springen

Beatboxen mit einer Meisterin ihres Fachs

Trotz Verlegung ins Jugendhuus besuchten rund 170 Personen den Kinder- und Jugendtag.

Tips von Steff la Cheffe: Einer der Höhepunkte am Kinder- und Jugendtag in Herzogenbuchsee.
Tips von Steff la Cheffe: Einer der Höhepunkte am Kinder- und Jugendtag in Herzogenbuchsee.
Hans Wüthrich

Beatboxen mit Rapperin Steff la Cheffe: Dieser Workshop war einer der Höhepunkte am Kinder- und Jugendtag der offenen Kinder- und Jugendarbeit Herzogenbuchsee und Region am Samstag. Anschliessend legte ein anderes bekanntes Gesicht los: Greis gab ein Konzert.

Begonnen hatte der Anlass jedoch bereits am Nachmittag mit Hip-Hop, Seilbrückenbauen, Sprayen und einem Spielparadies; weil die Wetterprognose unsicher war jedoch nicht im Schwimmbad, sondern im Jugendhuus. Eine Vorsichtsmassnahme, die sich im Nachhinein als unnötig erwies, blieben doch die angekündigten Gewitter aus.

Gut besucht, kein Gedränge

Trotzdem besuchten laut Jugendarbeiterin Mirjam Gosteli rund 170 Personen das Fest. Im Schwimmbad wären vermutlich noch ein paar mehr gekommen, vermutet Mirjam Gosteli, zeigte sich aber trotzdem sehr zufrieden: «Es war ein u schönes Fest.» Die Besucher hätten sich gut über den Tag verteilt; ein Gedränge habe so nie geherrscht.

BZ/jr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch