Bären-Wirte übernehmen das Bori

Bowil

Nächstes Jahr zieht im Gasthof Schlossberg in Bowil neues Leben ein. Die Wirte aus dem nahen Bären Signau haben den Betrieb im Bori gekauft.

Brechen in Richtung Bowil auf: Daria de Marchi und Maurice Mergen im Bären Signau.

Brechen in Richtung Bowil auf: Daria de Marchi und Maurice Mergen im Bären Signau.

(Bild: Thomas Peter)

Stephan Künzi

Jetzt steht fest, wie die Zukunft im Gasthof Schlossberg aussieht. Daria de Marchi und Maurice Mergen haben den traditionsreichen Betrieb im Bori gekauft, der zwar zu Bowil gehört, eigentlich aber schon am Dorfeingang zu Signau steht. Der Handel geht per Anfang 2016 über die Bühne, wie de Marchi einen Bericht der Wochenzeitung für das Emmental und Entlebuch bestätigt.

Etwas Eigenes gesucht

Die beiden Käufer sind in der Region keine Unbekannten. Seit Juli 2011 führen sie als Pächter mitten in Signau den Bären. Das dank Karl Grunders Geschichte von «Bärewirts Töchterli» weitherum bekannte Lokal hatte damals unruhige Zeiten mit mehreren Wirtewechseln hinter sich. Diese scheinen vorbei zu sein: De Marchi und Mergen hätten es in den letzten vier Jahren geschafft, das Lokal auf Vordermann zu bringen, heisst es im Dorf.

Die Wirtin wiederum gibt als Grund für den Wechsel an, «dass wir schon seit längerem etwas Eigenes gesucht haben». Dass sie nun zum Schossberg gekommen sind, bezeichnet sie als «glücklichen Zufall». Kein Wunder: Weil die beiden Gasthöfe nicht weit voneinander stehen, können sie ihre heutigen Gäste quasi zügeln – womit allerdings die neuen Wirte im Bären quasi wieder von vorn beginnen müssen.

Lange Jahre Wirtin

Wann genau der Schlossberg wieder aufgehen wird, wissen die neuen Besitzer noch nicht. De Marchi erinnert daran, dass sie und ihr Partner über die Pacht bis Mitte nächsten Jahres an den Bären gebunden sind. Dann läuft der Fünfjahresvertrag aus – «falls unsere Nachfolger früher anfangen möchten, sind wir offen».

Auch im Bori blieb der letzte Wirt nicht lange. Er hatte den Schlossberg im Juli 2013 von der Besitzerin Lotti Röthlisberger übernommen, die den Betrieb zuvor fast vierzig Jahre lang selber geführt und sich mit ihrer bodenständigen Art einen guten Namen gemacht hatte. Nicht einmal ein Jahr später trennten sich die beiden im Streit, der kombinierte Miet- und Kaufvertrag wurde aufgelöst.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt