Jenische: Gemeinde nimmt zweiten Anlauf

Sumiswald

Nach der Winterpause wäre der Durchgangsplatz wieder für die Fahrenden in Sumiswald bereit. Bislang haben sich aber keine Jenischen angemeldet – das werde sich noch ändern, ist man bei der Bewegung der Schweizer Reisenden überzeugt.

Der Eisplatz in Grünen war letzten August für die Jenischen bereit – am Ende tauchte niemand auf.

Der Eisplatz in Grünen war letzten August für die Jenischen bereit – am Ende tauchte niemand auf.

(Bild: Thomas Peter)

Christian Häderli@ChriguHaederli

Im Kanton Bern stehen den Jenischen seit Ende August des letzten Jahres vier neue Durchgangsplätze zur Verfügung (siehe Box). Einer davon befindet sich in Sumiswald, auf dem Eisplatz bei der Reithalle in Grünen. Er bietet Platz für circa fünf Wohnwagen.

Die Bedingungen: Die Jenischen müssen sich im Vorfeld bei der Gemeinde anmelden und eine Tagespauschale von 15 Franken entrichten sowie ein Depot von 150 Franken hinterlegen.

Noch keine Anfragen

Das Angebot der Gemeinde ist bisher von den Fahrenden nicht in Anspruch genommen worden. Die Bewegung der Schweizer Reisenden verwies letzten Oktober darauf, dass sich die Lösung mit den provisorischen Durchgangsplätzen erst spät abgezeichnet habe und im Oktober bereits viele Fahrende ihre Winterquartiere bezogen hätten. Ausserdem gab es unter den Jenischen Stimmen, die die Örtlichkeit für zu klein hielten.

Die Winterpause ist nun vorbei, seit dem 1.März steht der Eisplatz in Grünen den Fahrenden wieder zur Verfügung. Bisher blieb das Interesse am Durchgangsplatz aber aus: «Es sind noch keine Jenischen auf dem Platz», sagt Sumiswalds Gemeindepräsident Christian Waber. «Wir haben bisher auch noch keine Anmeldungen erhalten.» Er betont aber, der Platz sei bereit. Strom sei schon vorhanden, das Wasser müsse nur noch angelassen und die mobilen Toiletten bestellt werden, sobald auf der Gemeinde Anmeldungen eintreffen würden.

Interesse vorhanden

Da stellt sich die Frage: Warum gibt es auch heuer keine Nachfrage nach dem Durchgangsplatz in Grünen? «Das Interesse der Jenischen am Durchgangsplatz in Grünen war immer vorhanden», erklärt Mike Gerzner, Präsident der Bewegung der Schweizer Reisenden. Er verweist darauf, dass die neuen provisorischen Durchgangsplätze erst spät im letzten Jahr eröffnet wurden.

Und er fügt an, dass Fahrende, die sich in ländlichen Gebieten aufhalten, ihr Winterquartier eher später verlassen würden als jene, die in urbanen Zonen überwintert haben. Gerzner ist sicher, dass Jenische diesen Sommer den Eisplatz in Grünen benutzen werden. «Es wäre ja schade, so einen schönen Platz nicht in Anspruch zu nehmen.»

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt