Zum Hauptinhalt springen

Ein neuer Anbieter im Glasfasernetz

EWB hat einen weiteren Partner für sein Glasfasernetz: Mygate bietet neu

Hunderte von Fernsehsendern, Video-on-Demand, Flatrate-Telefonie und Hochgeschwindigkeitsinternet: In Bern hat die Zukunft der Telekommunikation definitiv begonnen. Nach der Swisscom und dem Bieler Provider Finecom nutzt nun auch die Zürcher Firma Mygate das Glasfasernetz von Energie Wasser Bern (EWB). Damit soll laut EWB zugunsten der Konsumenten der Wettbewerb im Telekommunikationsmarkt angekurbelt werden. Tatsächlich verfügen die neuen Anbieter über Angebote, die sich mit denen von der Swisscom, aber auch Cablecom durchaus messen können: So bietet Mygate ein Einsteiger-Kombiangebot (Telefonie, Internet, Digital-TV mit 230 Kanälen und Digitalradio mit 110 Sendern) für 79 Franken. Finecom bietet unter dem Namen Quickline ein etwas leistungstärkeres Paket für 99 Franken an, bei der Swisscom kostet das ähnliche «Casa Trio»-Angebot 110 Franken. Bei Cablecom schliesslich kostet das günstigste Paket 75 Franken, dieses bietet aber «nur» 120 TV-Sender. Der Haken an der ganzen Geschichte: Momentan können noch die wenigsten Bernerinnen und Berner profitieren: Das Glasfasernetz befindet sich erst im Aufbau. Per Ende Jahr werden 2500 Haushalte angeschlossen sein. Bis 2017 sollen 90 Prozent der Bevölkerung am Glasfasernetz «hängen». Auf der Homepage von EWB lässt sich der Stand der Erschliessung online abfragen. azu •www.ewb.ch/berner.glasfaser •www.mygate.net/privatkunden/ kombi-angebote •www.quickline.ch/GLASFASERNETZ>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch