Zum Hauptinhalt springen

Doppelpass mit Shiva

Tja, wer kann denn nun am 11. Juli nach getaner «Büez» den WM-Pokal in die Höhe stemmen? Capitán Messi für das von Rumpelstilzchen Maradona dirigierte Argentinien? Spielführer Lahm, der flinke Deutsche? Capitano Cannavaro für den Titelverteidiger Italien? Oder doch gar(ha!) Noch steht es in den Sternen. Und genau ebendiese rufe ich um Hilfe. Die weltmeisterliche Gretchenfrage stelle ich natürlich nicht irgendeinem dahergelaufenen Sternengucker. Nein! Ich wähle das Schweizer Orakel schlechthin: Mike Shiva, der in Thun lebende TV-Hellseher vom Dienst. Der verbale Doppelpass: Mike Shiva, interessieren Sie sich für die Fussball-WM? Absolut gar nicht. Wissen Sie schon vor dem Spiel, für wen es sich lohnt, die Daumen zu drücken? Nein, weil ich mich nicht mit etwas auseinandersetze, das mich nicht interessiert. Aber die Daumen drücke ich immer der Schweiz und den hübschen Brasilianern. Als Hellseher dürften Sie ja bereits wissen, wer am 11. Juli in Johannesburg Weltmeister wird wenn ich das wüsste, würde ich jede Woche Toto spielen. Wieso ist das so schwierig? Weil das Hellsehen nichts mit dem zu tun hat, was die meisten Menschen glauben. Aber die Schweiz ist es nicht? Mit viel, viel Glück, warum nicht! Jedoch eher nicht Blicken wir in die nahe Zukunft: Übermorgen spielt unsere Nati gegen Chile. Was liegt da drin? Die Chancen für die Schweiz stehen nicht schlecht! >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch