Zum Hauptinhalt springen

Die Stadt ist abgeblitzt

Für die archäologische

Die Stadt Langenthal muss an die laufenden archäologischen Grabungen auf dem Wuhr-Areal mehr bezahlen, als ihr lieb ist. Bis maximal 117000 Franken darf der Kanton verlangen. Dies hat das Verwaltungsgericht entschieden und damit die Beschwerde von Langenthal abgewiesen. Der Gemeinderat hatte sich gegen die Kostenverfügung aus Bern gewehrt, weil er die Argumente, welche dafür aufgeführt wurden, nicht nachvollziehen konnte. Im Urteil sieht Stadtpräsident Thomas Rufener den Versuch des Kantons, «ein Präjudiz zu schaffen». hrh Seite 19>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch