Zum Hauptinhalt springen

Die Helferin wird freigesprochen

Eine Nachtwache war angeklagt, weil sie zu spät Hilfe geholt hatte. Gestern sprach sie das Kreisgericht von allen Vorwürfen frei. In einem kleinen privaten Altersheim in der Region Thun begann am 22.Juni 2008 eine Pflegehelferin ihren Dienst als Nachtwache. Alles schien normal, als sie die Arbeit aufnahm. Am Rapport, als der Tagesdienst sie über den Zustand der Heimbewohner informierte, erwähnte niemand, dass es Frau S. schlecht gehe. Auch im Rapportbuch fanden sich keine Hinweise darauf, es seien spezielle Massnahmen nötig.

>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch