Zum Hauptinhalt springen

Die Aare ist verlandet

Im Mündungsbereich des Spreitgrabens in der Aare liegen riesige Felsbrocken. Weiter aareabwärts wird das Geschiebe immer kleiner. Im Achistein schliesslich, einen guten Kilometer oberhalb des Dorfzentrums Innertkirchen gelegen, nimmt das Gefälle der von den Grimselseen talwärts fliessenden Aare markant ab. Hier haben sich Unmengen Geröll und Sand abgelagert: Die Aare ist in Innertkirchen dadurch regelrecht verlandet. Der Innertkirchler Gemeindepräsident Walter Brog ist sich der Hochwassergefahr bewusst: «Das Problem wird mit dem Füllungsgrad der Speicherseen am Grimselpass noch zunehmen. Wenn es viel regnen sollte, dann haben wir hier unten im Dorf wirklich ein grosses Problem.» bpm>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch