Zum Hauptinhalt springen

Der Fussballplatz kann nun vergrössert werden

TrubschachenNiemand hat Einsprache erhoben, und so sollen die Arbeiten am Fussballplatz bald beginnen.

Das ist eine gute Nachricht für Sportlerinnen und Sportler: Der Sanierung des Sportplatzes Hasenlehn in Trubschachen steht nichts mehr im Weg, denn gegen das Baugesuch sind keine Einsprachen eingegangen. Das sagt Gemeindeschreiberin Irene Zürcher auf Anfrage. Der Hauptgrund für die Erneuerung ist die Fläche des Rasens. «Sie ist gemäss Reglement des Schweizerischen Fussballverbandes zu klein», erklärt Zürcher. Damit die Rasenfläche vergrössert werden kann, wird nun vor dem Schulhaus ein Stück Teerfläche abgezwackt. Im Gegenzug wird der Schulhaus-Innenhof überdacht, und die Schüler bekommen so einen neuen Pausenplatz. Die finanziellen Mittel, die für all die Arbeiten benötigt werden, hat die Gemeindeversammlung im letzten Dezember gutgeheissen. In zwei Etappen Insgesamt kostet die Sanierung 1,7 Millionen Franken. In dieser Summe sind eine neue Umzäunung sowie eine neue Beleuchtung enthalten, dazu auch eine Leichtathletikanlage mit Laufbahn, Weitsprunganlage und Aussenspielfeldern. Gebaut werden soll in zwei Etappen. Die Arbeiten beginnen, sobald der Regierungsstatthalter die Baubewilligung offiziell erteilt hat. Die Gemeindeschreiberin hofft, dass dies im Mai der Fall sind wird, denn bereits im August 2012 soll auf dem sanierten Platz der erste Fussballmatch angepfiffen werden. Die zweite Etappe mit der Sanierung der Leichtathletikanlagen ist für einen späteren Zeitpunkt geplant. jgr>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch