Zum Hauptinhalt springen

Demiri überzeugt

Thun-Noten Neben Goalie Da Costa und Torschütze Lüthi war Demiri in Luzern die prägende Figur im Thuner Spiel.

David Da CostaNote 5,5Der Keeper hatte wenig Arbeit. Bei Rengglis Penalty stellte er seine Sprungkraft unter Beweis. Benjamin LüthiNote 5War viel unterwegs und setzte seiner guten Leistung mit dem Siegtor das i-Tüpfelchen auf. Stipe Matic Note 4,5Hielt diesmal die Abwehr auch in der Schlussphase zusammen und klärte mehrmals mit dem Kopf. Nicolas SchindelholzNote 4Ersetzte in Luzern den gesperrten Timm Klose und tat dies sehr solid. Im Spielaufbau missriet ihm jedoch das eine oder andere Zuspiel. Marc SchneiderNote 4Der Penalty nach Schneiders Aktion gegen Lustenberger war sehr streng. Dafür pfiff Busacca später nicht, als der Verteidiger einem Gegenspieler im Strafraum das Bein stellte. Markus NeumayrNote 4Erstmals kam der Mittelfeldspieler über die ganze Spielzeit zum Einsatz. Seine Defensivaufgaben erledigte er überzeugend, nach vorne zeigte sein Engagement nicht genügend Wirkung. Roland BättigNote 5Der Captain war sehr gut am Ball und spielte kaum einen Fehlpass. Nach der Pause nicht mehr ganz so stark. Muhamed Demiri Note 5,5Neben Da Costa und Lüthi war Demiri der auffälligste Spieler auf Seiten der Thuner. Er agierte dominant in der Defensive und tat viel fürs Spiel. Hielt das hohe Niveau bis zum Schluss. Stefan Glarner Note 3,5Glarner kam auf der linken Thuner Seite nicht richtig auf Touren. Grund für seine Auswechslung in der 45. Minute war aber nicht die unauffällige Leistung, sondern eine Zerrung. Wurde durch Andreas Wittwer ersetzt. Sékou Sanogo Note 4Der Ivorer begann die Partie im offensiven Mittelfeld überzeugend. Baute dann aber etwas ab. Nick Proschwitz Note 4Wirkte gegen seinen künftigen Klub irgendwie gehemmt und kam nur zu einem Torschuss. Andreas WittwerNote 4,5Sorgte nach seiner Einwechslung mit einigen Vorstössen für Entlastung. Thomas ReinmannNote 4Fiel nach seiner Einwechslung weder auf noch ab. aww 6=herausragend; 5=gut; 4=solid; 3=ungenügend; 2=schlecht; 1=sehr schlecht. ;FC Thun Analysen und Hintergründe www.fcthun.thunertagblatt.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch