Zum Hauptinhalt springen

Das Stipendium

Schaffensjahr Seit 1996 vergibt die Stiftung Lydia Eymann in Langenthal jedes Jahr ein Stipendium an Literaturschaffende. Das Stipendium beinhaltet die Unterkunft in der Stiftungswohnung an der Aarwangenstrasse 55 sowie einen monatlichen Beitrag von 3000 Franken. Ulrike Ulrich ist die 15.Stipendiatin in Langenthal; per April zieht die Nächste im Stiftungshaus ein. Es ist die Deutsch-Österreicherin Melanie S. Rose. Der Stiftungsrat hat sich aus 35 Bewerbungen für die 43-jährige freie Dramaturgin und Autorin entschieden. Rose pflege enge Beziehungen zur Schweizer Literaturszene, erklärt Stiftungsrätin Annette Geissbühler. Nebst Veröffentlichungen von Texten in Anthologien schrieb sie bislang hauptsächlich Theaterstücke. In Langenthal will Rose ihr erstes grösseres Romanprojekt realisieren.khl>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch