Zum Hauptinhalt springen

Das Oberland profitierte

Der Flughafen Bern-Belp hat über die Festtage neue Rekorde verbucht. Der Charterverkehr ist

Im Weihnachts- und Neujahrsverkehr verzeichnete der Flughafen Bern-Belp 54 Prozent mehr Ankünfte als im Vorjahr. Wie die Flughafenbetreiberin Alpar AG meldet, machten Gäste für die Berner Oberländer Ski- und Wintersportorte den grössten Anteil unter den Reisenden aus. Be- sonders die Regionen Gstaad/ Saanenland, die Jungfrauregion, Adelboden und Kandersteg hätten vom Flughafen profitiert. Viele der Wintersporttouris-ten sind so gut betucht, dass sie im Privatjet in die Schweiz reisen. Die Alpar AG zählte im Dezember 191 Ankünfte von Privatjets; das ist ein neuer Monatsrekord. Die Alpar AG spricht auch im Bereich der Linienflüge von einer «erfreulichen Zunahme». Im Vergleich zum Vorjahr hätten rund 10000 Passagiere mehr für Linienflüge abgefertigt werden können. Beim Feriencharterverkehr ab Bern-Belp macht sich jedoch die Finanz- und Wirtschaftskrise bemerkbar. Im Sommer wurden 19 Prozent weniger Reisende für Ferien in Destinationen im Mittelmeerraum transportiert. 2008 wurden 36858 Passagiere gezählt. Im Vergangenen Jahr waren es noch 29682 Charterpassagiere. cho>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch