Zum Hauptinhalt springen

Daniela Meyer

Die Siegerin in der Kategorie Damen der 16.Velogemel-WM aus Zweisimmen steht stellvertretend für alle rund zweihundert Athleten, die auf der Bussalp ob Grindelwald um Ruhm und Ehre kämpften. Die in Grindelwald aufgewachsene Daniela Meyer steht auch für die Organisatoren des Jubiläumsanlasses zum 100.Geburtstag des hölzernen Sportgeräts am 5.Februar. Aber auch für die Firma Rubi Holzbau AG, die das Gefährt in der Schwendi immer noch in fast unveränderter Form aus 24 Einzelteilen herstellt. Der Erfinder Christian Bühlmann aus Grindelwald meldete übrigens sein Sportgerät am 1.April 1911 beim Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum in Bern zum Patent an. Für den Rahmen verwendete er Eschenholz und für die Kufen, den Lenker und den Sattel Ahorn. «Einspuriger lenkbarer Sportschlitten» nannte er seine Erfindung in der Patentschrift. Dass sich das Sportgerät ein Jahrhundert nach seiner Erfindung sich immer noch ungebrochener Beliebtheit erfreut, würde den Erfinder sicher freuen. Diese Zeitung ehrte den runden Geburtstag des Velogemels mit einer sechsteiligen Serie.flg>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch