Zum Hauptinhalt springen

Zweite Zusage für Naturschützer

Das Bundesverwaltungsgericht hat erneut entschieden: Bei der Verlängerung des Ligerztunnels bis Twann soll die Variante der Naturschützer jener von Kanton und Bund vorgezogen werden.

Mitten durch Twann?donnert der Verkehr heute, wie man auf diesem Archivbild besser sieht als in der gestrigen Nebelsuppe.
Mitten durch Twann?donnert der Verkehr heute, wie man auf diesem Archivbild besser sieht als in der gestrigen Nebelsuppe.
BT/a

Schon zum zweiten Mal nach 2011 hat das Bundesverwaltungsgericht eine Beschwerde gegen das konkrete Projekt des Kantons für einen Twanntunnel gutgeheissen – der im Grundsatz nicht strittig ist. Ein Projekt, das auch zweimal vom zuständigen Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) genehmigt worden war. Darum können sich die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) und der Berner Heimatschutz (BHS), von denen beide Beschwerden stammen, nun erneut freuen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.