Zum Hauptinhalt springen

Zweifel am Termin für die AKW-Abschaltung

Die Grünen zweifeln am Termin für die Abschaltung des AKW Mühleberg im Jahr 2019. Ein Grund dafür ist eine Aussage von BKW-Verwaltungsratspräsident Urs Gasche.

Der Verzicht auf die Investitionen für einen Langzeitbetrieb reduziert gemäss BKW das unternehmerische Risiko wesentlich.
Der Verzicht auf die Investitionen für einen Langzeitbetrieb reduziert gemäss BKW das unternehmerische Risiko wesentlich.
Andreas Blatter
Ein überparteiliches Komitee will das AKW Mühleberg per sofort vom Netz haben.
Ein überparteiliches Komitee will das AKW Mühleberg per sofort vom Netz haben.
Keystone
Das Berner AKW Mühleberg heizt besonders seit Fukushima die Diskussionen an.
Das Berner AKW Mühleberg heizt besonders seit Fukushima die Diskussionen an.
Keystone
1 / 8

Das AKW Mühleberg soll 2019 vom Netz genommen werden. Die Betreiberin BKW sprach stets von einem «definitiven Entscheid». Jetzt aber zweifeln die Grünen des Kantons Bern am Termin. In einem offenen Brief will die Partei von der BKW wissen, ob die Gefahr bestehe, dass dieser nicht eingehalten werde.

Grund für die Zweifel ist ausgerechnet eine Aussage von Urs Gasche. In einem Interview auf Radio Rabe sagte der BKW-Verwaltungsratspräsident kürzlich, er hoffe sehr, dass sich das Unternehmen an den Termin halten könne. Dieser hänge aber von der sogenannten Stilllegungsverfügung ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.