Zum Hauptinhalt springen

Zwei Millionen für die Schloss- und Kirchenmauer in Muri

Die Stabilität der Schloss- und Kirchenmauer in Muri sei nicht mehr gewährleistet. Der Regierungsrat hat deshalb einen Kredit gesprochen für die Sanierung.

Die Schlossmauer in Muri ist nicht mehr stabil und wird deshalb saniert.
Die Schlossmauer in Muri ist nicht mehr stabil und wird deshalb saniert.
Urs Baumann

Die Schloss- und Kirchenmauer in Muri muss dringend saniert werden, weil ihre Stabilität nicht mehr gewährleistet ist. Der Berner Regierungsrat hat dafür und für die Sanierung der Kantonsstrasse einen Kredit von 2,16 Millionen Franken freigegeben.

Die Kantonsstrasse soll verbreitert und mit einem Radstreifen ergänzt werden. Vorgesehen sind auch ein neuer Zugang zur Kirche sowie eine Schutzinsel beim Fussgängerstreifen zum Friedhof, wie der Kanton Bern am Donnerstag mitteilte. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch