Zum Hauptinhalt springen

Zeitplan für das Tierheim war zu optimistisch

Die Findeltiere, die der Berner Tierschutz in Oberbottigen betreut, können nicht so schnell ins neue Tierheim in der Eymatt zügeln, wie sich das der Verein vorgestellt hat: Es wird noch drei bis vier Jahre dauern, bis der Bau auf der Waldlichtung steht.

Esther Diener-Morscher
Schon im August 2015 standen die Profile auf der Waldlichtung im Bremgartenwald. Nach der Abstimmung im März sollte der Weg für den Bau des Tierheims frei sein.
Schon im August 2015 standen die Profile auf der Waldlichtung im Bremgartenwald. Nach der Abstimmung im März sollte der Weg für den Bau des Tierheims frei sein.
Beat Mathys
Für die Katzen soll es später im neuen Tierzentrum drei Häuser geben. Hier ein Bild vom aktuellen Tierheim.
Für die Katzen soll es später im neuen Tierzentrum drei Häuser geben. Hier ein Bild vom aktuellen Tierheim.
Urs Baumann
Die Pflastersteine für das neue Tierzentrum lägen schon bereit.
Die Pflastersteine für das neue Tierzentrum lägen schon bereit.
Urs Baumann
Das Tierheim in Oberbottigen sollte schon lange durch einen Neubau in der Eymatt ersetzt werden.
Das Tierheim in Oberbottigen sollte schon lange durch einen Neubau in der Eymatt ersetzt werden.
Urs Baumann
Geplant ist, dass jedes einzelne Tier im neuen Zentrum mehr Platz erhält.
Geplant ist, dass jedes einzelne Tier im neuen Zentrum mehr Platz erhält.
Urs Baumann
1 / 7

Obwohl die Profile fürs Tierheim schon seit einiger Zeit auf der Waldlichtung im Bremgartenwald stehen, werden die Baumaschinen frühestens übernächstes Jahr ans Werk gehen. Ursprünglich glaubte Daniel Wyssmann, der Baukommissionspräsident, dass das neue Heim für die Findeltiere des Berner Tierschutzes in gut zwei Jahren fertig sei. Doch nun räumt er rückblickend ein: «Unser Zeitplan war ziemlich optimistisch.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen