Zum Hauptinhalt springen

Wirte werfen Buskers Machtgehabe vor

Gastro Stadt Bern will die Zusammenarbeit mit dem Strassenmusikfestival Buskers überprüfen. Streit gibt es wegen der Gebühr für die Take-away-Lizenz und des «ungemässen Umgangstons».

Buskers als Zuschauermagnet: Hier spielt die Band She Koyokh bei der Ausgabe 2013 in der Berner Altstadt auf.
Buskers als Zuschauermagnet: Hier spielt die Band She Koyokh bei der Ausgabe 2013 in der Berner Altstadt auf.
Archiv BZ/Iris Andermatt

Morgen beginnt in Bern das 11.Strassenmusikfestival Buskers. Noch bevor die ersten Töne der diesjährigen Ausgabe überhaupt gespielt sind, gibt es bereits Misstöne. Mehrere Wirte in der unteren Altstadt, dem Festivalperimeter, beschwerten sich bei Gastro Stadt Bern über die Festivalveranstalter, wie Tobias Burkhalter, Vizepräsident des Branchenverbands, bestätigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.