Zum Hauptinhalt springen

«Wir haben den Aufwand unterschätzt»

Am Samstag endete Berns bisher grösste erfolgreiche Gemeindefusion mit einer offiziellen Abschlussfeier. Urs Schär (BDP) ist seit vier Monaten Ratspräsident der neuen Gemeinde Fraubrunnen.

Urs Schär am Fusionsfest vor dem Wappen von Zauggenried, der Gemeinde, die er früher leitete.
Urs Schär am Fusionsfest vor dem Wappen von Zauggenried, der Gemeinde, die er früher leitete.
Walter Pfäffli

Herr Schär, was freut, was ärgert Sie nach 120 Tagen im Amt? Urs Schär: Wir müssen uns nicht ärgern, sondern freuen uns, dass die neue Gemeinde funktioniert. Das ist nicht selbstverständlich. Unter anderem mussten wir Verwaltungsstandorte zusammenführen, Archive vereinen und IT-Lösungen erarbeiten. All dies haben der Gemeinderat und vor allem die Verwaltung mit viel Engagement und Einsatz durchgezogen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.