Zum Hauptinhalt springen

Wenn Forscher Fussballtalent finden

In der zweiten «Nacht der Forschung» der Universität Bern gaben über 600 Forschende Einblick in ihre Arbeiten. Darunter auch Claudia Zuber, die Fussballtalent messbar machen will.

Fussball als Forschungsobjekt.Simone Büchi und Marc Ehle mit ihren Kindern und ihren Patenkindern beim Dribbelparcours.
Fussball als Forschungsobjekt.Simone Büchi und Marc Ehle mit ihren Kindern und ihren Patenkindern beim Dribbelparcours.
Iris Andermatt
Claudia Zuber forscht für Fussball.
Claudia Zuber forscht für Fussball.
Iris Andermatt
500 Doktoranden haben an der Uni Bern in diesem Jahr abgeschlossen, hier all ihre Namen.
500 Doktoranden haben an der Uni Bern in diesem Jahr abgeschlossen, hier all ihre Namen.
Claudia Salzmann
1 / 6

Louis dribbelt auf seine eigene Art. Sein Blick schweift voraus, und immer wieder gibt er dem Ball einen kleinen Schubser. So absolviert der 4-Jährige den Dribbelparcours in 1:31 Minuten, was ihn gar nicht kümmert. Anders sein Bruder Noah: Er ist ambitioniert und rennt gekonnt mit dem Ball durch den Slalom. Seine Familie sitzt hinter dem Ziel auf dem Rasen der Grossen Schanze und feuert ihn an. Der 6-jährige Stürmer des FC La Neuveville schafft die Aufgabe in 14,35 Sekunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.