Zum Hauptinhalt springen

Von null auf zwei Sitze: SP schafft die grosse Überraschung

Die SP geht als Siegerin aus den Wahlen hervor. Sie schaffte gleich zwei Sitze im Gemeinderat – zulasten von SVP und Freien Lindachern. Diese sind in der Exekutive nicht mehr vertreten.

Werner Walther, SVP/parteilos, bisher, 759 Stimmen, als Präsident still gewählt.
Werner Walther, SVP/parteilos, bisher, 759 Stimmen, als Präsident still gewählt.
Stephan Marthaler

Die einen sprachen von einer riesigen Überraschung, die anderen von einem erdrutschartigen Sieg. Von links bis rechts waren sich die Politikerinnen und Politiker gestern Nachmittag einig: Mit diesem Ausgang der Kirchlindacher Gemeinderatswahlen hatte niemand gerechnet.

Kein Wunder: Die SP, seit acht Jahren nicht mehr in der Exekutive vertreten, schaffte auf einen Schlag zwei Sitze. Im Gegenzug verloren SVP und Freie Lindacher (FL) je einen Sitz. Die FL müssen sich nun aus dem Gemeinderat verabschieden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.