Auffahrkollisionen mit 13 Autos auf Weyermannsviadukt

Bern

Gleich 13 Autos waren am Dienstagmorgen in Auffahrkollisionen auf der A12 in Bern verwickelt. Eine Lenkerin wurde leicht verletzt.

Kurz nach der Auffahrt Bern-Bümpliz kam es zum Unfall mit 13 Fahrzeugen. Quelle. Google Streetview

Am Dienstagmorgen kurz vor 7 Uhr ereignete sich eine Kollision zwischen mehreren Autos auf der Autobahn A12 auf dem Weyermannsviadukt in Fahrtrichtung Bern. Das teilt die Kantonspolizei Bern mit. Gemäss aktuellen Erkenntnissen war ein Auto auf dem Überholstreifen unterwegs, als es auf dem Weyermannsviadukt nach der Auffahrt Bern-Bümpliz zu einem Auffahrunfall mit insgesamt neun beteiligten Fahrzeugen kam.

Kurze Zeit später kam es auch auf dem Normalstreifen zu einer Auffahrkollision mit vier involvierten Autos. Nach aktuellem Kenntnisstand wurde bei den Unfällen eine Lenkerin leicht verletzt. Sie begab sich zu einem späteren Zeitpunkt selbstständig in ärztliche Behandlung. Für die Unfallarbeiten wurden der Überhol- und der Normalstreifen abwechselnd für kurze Zeit gesperrt. Der Verkehr wurde dabei an den Unfallstellen vorbeigeführt.

Es kam zu Rückstau in Fahrtrichtung Bern und wegen Schaulustigen staute sich der Verkehr auch in der Gegenrichtung. Die Anfahrt der Einsatzkräfte der Polizei zu den Unfallstellen habe sich zudem verzögert, weil zahlreiche Verkehrsteilnehmer sich nicht rechtzeitig an der Bildung einer Rettungsgasse beteiligt hätten.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum Hergang der Unfälle aufgenommen.

pkb/bey

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt