Zum Hauptinhalt springen

Unverkaufte Weihnachtsbäume landen im Tierpark

Nicht ­verkauft und doch genutzt: Etliche der übrig gebliebenen Christbäume werden von den Ladenbetreibern dem Tierpark Bern geschenkt und an die Tiere verfüttert.

Ursula Grütter
Überzählige Weihnachtsbäume werden verfüttert.
Überzählige Weihnachtsbäume werden verfüttert.
Marc Dahinden

1,2 bis 1,4 Millionen Christbäume werden hierzulande jährlich zum Verkauf angeboten, und noch bis kurz vor Weihnachten ist das Angebot vielerorts schier unendlich. Restbestände scheinen vorprogrammiert zu sein, doch wohin damit? Immerhin gibt es in diesem Markt von einem Tag auf den anderen keinen Absatz mehr: Nach dem Lichterglanz der Festtage will niemand mehr eines dieser Nadelhölzer kaufen. Ob sie am Ende Jahr für Jahr in grossen Mengen in der Kehrichtverbrennungsanlage landen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen