Zum Hauptinhalt springen

Und jährlich steigen in Bern die Mietpreise

Die Mietpreise in der Stadt Bern steigen weiter. Gegenüber dem Vorjahr sind die Mietpreise im November 2014 um 1,0 Prozent gestiegen.

Die Mietpreiserhebung von Statistik Stadt Bern verkündet auch dieses Jahr nichts neues: Die Mietpreise in der Stadt Bern steigen weiter – wie in den 10 Jahren zuvor auch. Gegenüber dem Vorjahr sind die Mietpreise im November 2014 um 1,0 Prozent gestiegen, schreibt die Stadt Bern am Freitag in einer Medienmitteilung.

Im November 2014 präsentieren sich in der Stadt Bern die durchschnittlichen monatlichen Nettomietzinse wie folgt:

Einzimmerwohnung: 673 Franken. Zweizimmerwohnung: 964 Franken. Dreizimmerwohnung: 1163 Franken. Vierzimmerwohnung: 1485 Franken. Fünfzimmerwohnung: 1864 Franken.

Die im Rahmen der Mietpreiserhebung erfassten Nettomonatsmieten beziehen sich auf vermietete Wohnungen aus teils schon jahrelang bestehenden Mietverhältnissen. Der Vergleich mit dem Landesindex der Konsumentenpreise zu den Wohnungsmieten zeige einerseits, dass der Mietpreisanstieg in der Stadt Bern seit 2003 unter dem Schweizer Mittel liegt. Andererseits könne festgehalten werden, dass die Entwicklung der Mietpreise deutlich über jener des gesamten Warenkorbes der Konsumentenpreise liegt, heisst es weiter in der Mitteilung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch