Zum Hauptinhalt springen

U-Haft statt Heirat für YB-Hooligan

Die Hauptverhandlung gegen einen YB-Hooligan wird spätestens im November beginnen. Bis dahin bleibt der 26-jährige Schweizer in Deutschland in U-Haft. Dabei wollte er im Sommer heiraten.

Der 26-Jährige muss vorerst in Haft bleiben. (Symbolbild)
Der 26-Jährige muss vorerst in Haft bleiben. (Symbolbild)
Fotolia

Der 26-jährige YB-Hooligan ist verlobt. In diesem Sommer wollte der Bankangestellte heiraten. Doch anstatt Hochzeit und Flitterwochen zu geniessen, sitzt er in der Justizvollzugsanstalt Essen (Nordrhein-Westfalen) in Untersuchungshaft. Solange er in Haft ist, darf er seine eigene Kleidung tragen und sich zu vorgeschriebenen Zeiten im Gefängnis frei bewegen. Mit seiner Verlobten darf er nur mit besonderer Erlaubnis des Haftrichters telefonieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.