Zum Hauptinhalt springen

Trotz Protest im Quartier: Das Lindendorf wird aufgestockt

Das Volk hat entschieden. Die Wohnhäuser im Lindendorf-Quartier sollen saniert und erhöht werden. Doch die Bewohner geben ihren Kampf noch nicht auf.

Willy und Adelheid Rüfenacht auf dem Balkon ihrer Attikawohnung. Sie wohnen seit 38 Jahren im Lindendorf-Quartier.
Willy und Adelheid Rüfenacht auf dem Balkon ihrer Attikawohnung. Sie wohnen seit 38 Jahren im Lindendorf-Quartier.
Iris Andermatt

Grau, bewölkt, regnerisch. Das Wetter passt zur Stimmung von Adelheid und Willy Rüfenacht nach der Bekanntgabe der Abstimmungsresultate. Seit 38 Jahren wohnt das Ehepaar in einer Attikawohnung im Lindendorf-Quartier. Jetzt soll der Wohnblock saniert und aufgestockt werden. Die beiden Ostermundiger haben sich zusammen mit anderen Bewohnern gegen das Bauprojekt gewehrt. Sie haben das Referendum gegen den Beschluss des Gemeindeparlaments ergriffen. Nun hat das Volk über die Überbauungsordnung Lindendorf II entschieden. Mit 2381 Ja-Stimmen zu 1397 Nein-Stimmen wurde die Vorlage angenommen. «Unsere Enttäuschung hält sich in Grenzen», sagt Adelheid Rüfenacht. «Wir haben wenigstens alles getan, was wir tun konnten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.