Zum Hauptinhalt springen

Trickdiebe tauschen Goldring gegen Bargeld

In der Stadt Bern treiben Betrüger ihr Unwesen. Mit einer simplen Masche bringen sie ihre Opfer um Bargeld.

Die Betrüger versuchen Passanten gefälschte Goldringe anzudreht.(Symbolbild)
Die Betrüger versuchen Passanten gefälschte Goldringe anzudreht.(Symbolbild)
Fotolia

Mit einem Trick versuchen derzeit Trickdiebe Passanten Geld abzuknüpfen und sind damit bisher sehr erfolgreich. Dies zeigt ein Bericht von «Radio Bern1».

Die Masche ist einfach: Der Betrüger «findet» vor den Augen seines Opfers einen goldenen Ring am Boden. Der Ring sieht täuschend echt aus und ist wie richtiger Goldschmuck mit einem Stempel versehen. Der Täter will das Schmuckstück aber nicht selber bei einer Bank oder einem Fachgeschäft gegen Geld eintauschen. Sein Ziel ist es, ihn gegen Bargeld bei einem Opfer auszutauschen.

Gelingt dies und das Opfer will den vermeintlich wertvollen Ring dann selber eintauschen, wird ein einfacher Test zeigen, dass es sich um eine billige Fälschung handelt. Und das Geld ist weg.

Mehrere Fälle täglich

Gegenüber «Radio Bern1» berichtet ein Opfer, wie sie sich nicht getraut habe, einen Ring «einfach so» anzunehmen und dem «Finder» stattdessen 50 Franken bezahlt hat. Beim Münzen- und Raritätenshop in Bern folgte dann der Schock.

Allein in diesem Geschäft sind bisher fast fünfzig wertlose Ringe eingegangen, bis zu fünf Stück an einem Tag. Und täglich werden es mehr. «Die Ringe sind gut gemacht» muss Petra Stösser vom Münzen- und Raritätenshop zugeben. Erst ein Test entlarvt die Fälschung, wenn diese von einer chemischen Lösung richtiggehend «aufgefressen» wird.

Die Masche ist der Kantonspolizei bekannt und sie mahnt zu besonderer Vorsicht bei Strassengeschäften.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch