Zum Hauptinhalt springen

«Tapis de Fleurs» wird vor dem Münster ausgerollt

Eine Tradition aus Belgien macht Halt in Bern: Ende dieser Woche entsteht ein riesiger Blumenteppich auf dem Münsterplatz. Dazu werden rund 210‘000 Begonien-Blüten verlegt.

Der «Bloementapijt» auf dem Place-Grand ein Brüssel. Die belgische Tradition macht am Wochenende Halt auf dem Berner Münsterplatz.
Der «Bloementapijt» auf dem Place-Grand ein Brüssel. Die belgische Tradition macht am Wochenende Halt auf dem Berner Münsterplatz.
Fotolia

Am Wochenende verwandelt sich der Münsterplatz in ein Blumenmeer. Nach belgischer Tradition werden über 200'000 Begonien-Blüten verlegt. Der Blumenteppich nimmt Motive auf, die am Berner Münster zu finden sind und zeigt das Berner Wappen, wie das Belgische Königsreich und die Stadt Bern mitteilen.

Die Idee stammt vom belgischen Botschafter in Bern Jan Luykx. Zusammen mit seiner Frau Raka Singh hat er bereits an seinem früheren Einsatzort Warschau ein ähnliches Projekt realisiert. Die Kosten für den Berner Blumenteppich tragen verschiedene belgische und schweizerische Sponsoren.

Laut der Mitteilung der Stadt Bern hat das Legen eines Blumenteppichs insbesondere in der belgischen Hauptstadt Brüssel eine lange Tradition. Wenn dort alle zwei Jahre auf einer Fläche von 2000 Quadratmetern Begonien-Blüten ausgelegt würden, wollten jeweils Tausende das Werk sehen, schreibt die Stadt.

An einem kleinen Festakt um 17.30 Uhr erhält die letzte Blüte in Anwesenheit des belgischen Botschafters Jan Luykx und des Berner Stadtpräsidenten Alexander Tschäppät ihren Platz. Zu bestaunen ist der «Bloementapijt» auf dem Münsterplatz bis am Sonntagabend. Es handelt sich um einen einmaligen Anlass.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch