Zum Hauptinhalt springen

Tapaslokal Entre Nous in der Länggasse schliesst

Ende April ist Schluss: Das Tapasrestaurant Entre Nous an der Neufeldstrasse macht zu.

Nicolas Cavaleri begründet die Schliessung mit einem Rechtsstreit zwischen ihm und dem Hausbesitzer, der Metzgerei Lehmann nebenan.
Nicolas Cavaleri begründet die Schliessung mit einem Rechtsstreit zwischen ihm und dem Hausbesitzer, der Metzgerei Lehmann nebenan.
Claudia Salzmann

Die Luft ist knoblauchgeschwängert. Auf den Tischen stehen Plättli mit Chorizo und Manchego-Käse, braune Tongefässe mit frittierten Kroketten, Patatas bravas, Hackfleischbällchen an Tomatensauce und Knoblauchcrevetten.

Damit ist per Ende April Schluss: Das Tapasrestaurant Entre Nous an der Neufeldstrasse macht zu. Der Betreiber Nicolas Cavaleri begründet die Schliessung mit einem Rechtsstreit zwischen ihm und dem Hausbesitzer, der Metzgerei Lehmann nebenan.

Reto Lehmann sagt, dass der Pachtvertrag nicht verlängert worden sei, da das Restaurant zu viel Lärm für die Nachbarschaft gemacht habe. Mit Nachmietern werde derzeit verhandelt, ein Vertrag sei noch nicht unter­schrieben.

Nicolas Cavaleri eröffnete das Entre Nous vor 7 Jahren. «Ich bin traurig, mein Restaurant und meine Kunden zu verlassen», sagt der 39-Jährige, «aber eine Türe geht zu, dafür eine andere auf.» Er lernte das Handwerk in Saint-Sulpice im Kanton Waadt. Seit 24 Jahren stehe er am Herd, das werde so bleiben.

Nun macht er eine Auszeit in Kroatien. Ob er wieder ein Tapaslokal aufmachen wird, ist unklar. Wer in Bern Tapas essen will, kann dies im Volver am Rathausplatz, im Casa Novo am Läuferplatz oder im Ô Capitaine im Breitenrain tun.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch