Zum Hauptinhalt springen

Strompreise steigen erneut an

Auf den 1. Januar 2009 steigen die Strompreise in der Stadt Biel erneut an. Die Erhöhung um bis zu 13 Prozent, die alle Kundenkategorien betrifft, wird mit einer Preiserhöhung der Vorlieferanten begründet.

Dies stehe im Zusammenhang mit der Entwicklung des Strompreises in der Schweiz. So seien die Kosten für die nationale Stromverteilung gestiegen. Dies entziehe sich dem Einflussbereich des Energie Service Biel/Bienne (ESB), teilte dieser am Montag mit.

Die Energiepreissteigerung wird nur zur Hälfte an die Kundschaft weiterverrechnet und auf diesem Niveau für die nächsten zwei Jahre eingefroren, wie es heisst. Je nach Kundengruppe ist mit einer Erhöhung des Gesamtpreises von zwischen 3 und 13 Prozent zu rechnen.

Ein Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 2500 Kilowattstunden wird beispielsweise rund 28 Franken oder 4,4 Prozent pro Jahr mehr bezahlen müssen. Der Gemeinderat hat die neuen Tarife genehmigt. Diese werden noch von der entsprechenden Aufsichtsbehörde ElCom geprüft.

Keine Beschwerde gegen andere Erhöhung

Im vergangenen Dezember hatte der ESB bereits die Strompreise auf Anfang 2008 um bis zu sechs Prozent erhöht. Die bevorstehende Strommarktliberalisierung verlange Anpassungen in der Tarifstruktur, hiess es damals.

Eine Beschwerde der Grünen sowie von Privatpersonen gegen diese Preiserhöhung wurde vom Regierungsstatthalter abgewiesen. Die Grünen der Stadt Biel werden den Entscheid nicht weiterziehen, wie deren Geschäftsführer Christoph Grupp auf Anfrage sagte.

SDA/mus

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch