Zum Hauptinhalt springen

Stadt will Netzausbau beschleunigen

Bei vielen Häusern in Bern-West steht ein Heizungsersatz an. Dazu, die städtischen Klimaziele zu erreichen, müssten sie ans Fernwärmenetz angeschlossen werden. Das Problem: Noch ist dieses nicht so weit.

Ohne Fernwärme keine Energiewende: Die Regierung der Stadt Bern wird nicht müde, dies wieder und wieder zu betonen. «Der Ausbau Fernwärme ist für die Erreichung der Ziele des Energierichtplans und der Energie- und Klimastrategie entscheidend», bringt es Energiedirektor Reto Nause (CVP) auf den Punkt. Bis 2035 soll das bestehende Fernwärmenetz deshalb auf Bern-West ausgedehnt werden:

Insgesamt 31 Kilometer Leitungen kommen mit dem Ausbau dazu. Mit dem Bau der Transportleitung ab der Energiezentrale Forsthaus Richtung Westen wird laut Energie Wasser Bern (EWB) Anfang 2020 begonnen. Die Kosten werden von der Netzbetreiberin auf rund 150 Millionen Franken geschätzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.