Zum Hauptinhalt springen

Stadt realisiert womöglich später ein eigenes Viererfeld-Projekt

Finanzdirektor Michael Aebersold schliesst nicht aus, dass die Stadt Bern in einer späteren Phase ein eigenes Wohnbauprojekt im Viererfeld realisieren wird.

flo
Franziska Scheidegger

Die Pläne der Stadt Bern, möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt ein eigenes Wohnbauprojekt im Viererfeld anzugehen, enthüllte der SP-Gemeinderat Michael Aebersold am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Zunächst liege der Fokus der Stadt darauf, möglichst rasch mit der ersten Bauetappe beginnen zu können. Dafür brauche es noch sehr viel Grundlagenarbeit. Die Stadt wolle ihre Kräfte für diese Arbeit bündeln und nicht parallel dazu ein eigenes Bauprojekt entwickeln.

In der ersten Etappe soll deshalb die Hauptstadtgenossenschaft zum Zug kommen, die aus rund 30 Wohnbaugenossenschaften besteht. Mit ihr hat Aebersolds Finanzdirektion eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit bei der Arealentwicklung abgeschlossen.

Die SP Stadt Bern hält das für einen guten Entscheid. Mit dem frühen Einbezug von Baurechtnehmern bei der Arealentwicklung könne die Planung vorangetrieben werden, teilte die Partei mit. Gleichzeitig könnten die Vorgaben der Stadt frühzeitig mit den Anliegen der Bauherrschaft und den künftigen Mietern koordiniert werden.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch