Zum Hauptinhalt springen

Stadt duldet Camp, kritisiert aber Menschenkette

Die Atomkraftgegner wollen auch über Ostern vor dem Hauptsitz der BKW weiterzelten. Dem Camp standen bisher Stadt und BKW relativ gelassen gegenüber. Kritisiert werden nun aber die Pläne der Aktivisten, am Dienstag mit einer Menschenkette das BKW-Gebäude zu blockieren.

Politische Unterstützung erhalten die Protestcamper von den Grünen des Kantons Bern.
Politische Unterstützung erhalten die Protestcamper von den Grünen des Kantons Bern.
Stefan Anderegg

Seit zwei Wochen campieren vor dem Hauptsitz der Bernischen Kraftwerke BKW in Bern Atomkraftgegnerinnen und -gegner. Mit Wohlwollen begegnete bisher der Berner Gemeinderat dem Anliegen der AKW-Gegner und duldete das Zeltlager auf städtischem Rasen. Und sogar die BKW, an die sich der Protest der Campierer ja richtet, zeigte ein gewisses Verständnis. «Natürlich diskutieren wir über die Aktivisten und ihr Anliegen. Eingeschränkt hat uns das Zeltlager aber bisher nicht», sagt BKW-Sprecher Sebastian Vogler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.