Zum Hauptinhalt springen

Stadt Bern verärgert ihre Nachbarn

Bern will die Stadtnomaden für drei Monate bei der Neubrück ansiedeln. Bremgarten und Kirchlindach sind verärgert.

Die Stadtnomaden sind seit vier Monaten auf dem Viererfeld stationiert - erlaubt sind laut Gesetzt nur drei Monate.
Die Stadtnomaden sind seit vier Monaten auf dem Viererfeld stationiert - erlaubt sind laut Gesetzt nur drei Monate.
Jürg Spori
Auf dieses Landstück bei der Neubrück sollen die Stadtnomaden ziehen - obwohl die Stadt diesen Standort 2012 aufgeben musste. Die Gemeinden Kirchlindach und Bremgarten sind verärgert.
Auf dieses Landstück bei der Neubrück sollen die Stadtnomaden ziehen - obwohl die Stadt diesen Standort 2012 aufgeben musste. Die Gemeinden Kirchlindach und Bremgarten sind verärgert.
Jürg Spori
Östlich der Schiessanlage Riedbach entsteht die neue Zone für alternatives Wohnen. Bis die Stadtnomaden dort einziehen können, dauert es jedoch noch.
Östlich der Schiessanlage Riedbach entsteht die neue Zone für alternatives Wohnen. Bis die Stadtnomaden dort einziehen können, dauert es jedoch noch.
Daniel Fuchs
1 / 3

Die Stadt Bern will die Stadtnomaden für drei Monate bei der Neubrück einquartieren – just an dem Stadtrand, den sie Ende 2012 als Möglichkeit aufgeben musste. Der Kanton lehnte damals das Vorhaben als «nicht zonenkonform» ab. Walter Langenegger, Chef des städtischen Infodiensts, bestätigte am Montag: «Die Stadtnomaden ziehen nächste Woche für drei Monate auf das Gelände neben der ARA Neubrück.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.