Zum Hauptinhalt springen

Kontroverse um Rap-Gruppe

Nach einem Bericht von Redaktion Tamedia meldet sich die Band Chaostruppe zu Wort. Sie bestreitet, vergangenes Wochenende am illegalen Fest im Warmbächli aufgetreten zu sein.

Die Chaosgruppe Bern bestreitet den Auftritt beim illegalen Fest am Warmbächli.
Die Chaosgruppe Bern bestreitet den Auftritt beim illegalen Fest am Warmbächli.
Facebook/chaostruppebern
Dieser Post auf Facebook wurden seither entfernt.
Dieser Post auf Facebook wurden seither entfernt.
Screenshot Facebook
So auch dieser.
So auch dieser.
Screenshot Facebook
1 / 3

Ein Mitglied der Berner Rapgruppe Chaostruppe bedankt sich einen Tag nach dem illegalen Fest am Warmbächli und dem darauffolgenden gewalttätigen Umzug durch Bern (bisher 300'000 Franken Sachschaden) auf Facebook «für das schöne Fest». Für die Ausschreitungen macht er «Vater Staat» verantwortlich. Dieser sei der einzige Gewalttäter an diesem Abend gewesen. Seine Beiträge hat der Rapper mittlerweile gelöscht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.