Zum Hauptinhalt springen

Sie managt 250 Helfer

Das Buskers lebt ganz wesentlich von den vielen freiwilligen Helfern. Mandy Wunderli ist die Frau, die sie alle koordiniert.

Eigentlich ist Mandy Wunderli mit ihrem Job bei einem multinationalen Konzern in Zürich gut ausgelastet. Doch der Mensch hat ja noch Freizeit. «Das Buskers ist mein Sommerhobby», sagt die 32-Jährige, die aus Ostdeutschland nach Bern zugewandert ist.

Beim ersten Buskers 2004 war sie Besucherin, 2005 half sie als Bändeliverkäuferin, am Infostand und an der Bar. Seit dem dritten Buskers koordiniert sie die freiwilligen Helfer, dieses Jahr 250. Sie schwärmt: «Unter den Helfern herrscht eine super Stimmung. Die Leute packen zu – und am Schluss bedanken sie sich, dass sie helfen durften.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.