Zum Hauptinhalt springen

Seit 40 Jahren am Puls der Autobahn

Dima Pfister arbeitet in der Autobahnraststätte Grauholz, seit es diese gibt. Seit vier Jahrzehnten. Was als kleine Autobahn- Kaffeebar anfing, ist heute ein Betrieb mit 116 Mitarbeitern, wie der Tag der offenen Tür vor Augen führte.

Die Grauholz-Kaffeebar wurde mehrmals umgebaut, sie blieb immer dabei: Dima Pfister (links) mit Kollegin Consuelo Yilmaz.
Die Grauholz-Kaffeebar wurde mehrmals umgebaut, sie blieb immer dabei: Dima Pfister (links) mit Kollegin Consuelo Yilmaz.
Walter Pfäffli
Am Wochenende hat sich das Hotel-Restaurant Grauholz der breiten Bevölkerung geöffnet - und nicht nur den Autolenkern.
Am Wochenende hat sich das Hotel-Restaurant Grauholz der breiten Bevölkerung geöffnet - und nicht nur den Autolenkern.
Walter Pfäffli
Die Terrasse war gut gefüllt.
Die Terrasse war gut gefüllt.
Walter Pfäffli
1 / 5

Es gibt sie immer noch, die Kaffeebar. Sie steht nun einfach auf der Nord- und nicht mehr auf der Südseite der Autobahn. Das Mobiliar ist mittlerweile topmodern und nicht mehr im Stil der Siebzigerjahre. Aber etwas hat sich in den vergangenen 40 Jahren nicht geändert: die freundliche Frau, die einem hinter der Theke begrüsst. Dima Pfister kennt die Geschichten, welche sich an der Raststätte Grauholz vor den Toren Berns abspielten, wie keine Zweite. Und wenn sie ins Erzählen kommt, könnte man ihr stundenlang zuhören.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.