Zum Hauptinhalt springen

Schwellenmätteli-Lounge wird umgebaut

Die Schwellenmätteli Restaurants erfreuen sich grosser Beliebtheit. Deshalb wird die Lounge ab dem 3. Oktober modernisiert und erweitert. Die Parkiermöglichkeitn und die Öffnungszeiten des Restaurants bleiben aber wie gehabt.

Der Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik will unter anderem die Schwellenmätteli Lounge umgestalten und modernisieren.
Der Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik will unter anderem die Schwellenmätteli Lounge umgestalten und modernisieren.
Urs Baumann

Seit der Eröffnung der neuen Schwellenmätteli Restaurants im Juni 2004 sei der Gastronomiebetrieb direkt an der Aare zu einem beliebten Treffpunkt geworden. Auch das ehemalige Kegelbahngebäude, welches die heutige Lounge ist, habe sich zu einem gefragten Ort für Anlässe entwickelt, teilt die Stadt Bern am Freitag mit. Die Lounge werde häufig für Hochzeitsfeste, Firmenanlässe und Schulungen gebucht.

Aufgrund erheblichen Mängel beim Innenausbau und bei der Isolation am Gebäude, ist nun ein Umbau zur Beseitigung der Defizite geplant. Das Ziel sei, die Lounge in Zukunft noch attraktiver zu gestalten und optimal bewirtschaften zu können. Durchgeführt wird das Projekt vom Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik.

Parkieren ist nicht verboten

Gemäss der Stadt Bern sieht das Umbauprojekt aareseitig eine Erweiterung für Eingangs- und Nebenräume, eine betriebliche Optimierung in der Raumgestaltung sowie eine energetische Sanierung der Gebäudehülle vor. Die Parkierungssituation bleibe durch das Projekt jedoch unverändert.

Der Umbau beginnt am 3. Oktober und endet wird voraussichtlich im Februar 2012. Die Neueröffnung ist für den 18. Februar 2012 geplant. Trotz Sanierungsarbeiten seien die Restaurants im Schwellenmätteli während der Bauzeit uneingeschränkt geöffnet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch